Vita   Jürgen Tonkel's Schauspielerleben
blam

Film Pics

Jürgen Tonkel - Schauspieler

Jürgen Tonkel, 1962 in der Nähe von Wolfratshausen geboren, stand bereits im Alter von 16 Jahren auf der Bühne und kann auf eine fast 30-jährige Schauspiel-Karriere zurückblicken. Er spielt regelmäßig Theater, u. a. in mehrfach ausgezeichneten Inszenierungen wie „Der verkaufte Großvater“ am Volkstheater München (Regie: Franz-Xaver Kroetz) oder „I hired a contract killer“ (Regie: Gil Mehmert) am Metropoltheater München.

An der Seite von Christoph Maria Herbst und Bastian Pastewka spielte er in Berlin über Jahre das Erfolgsstück Männerhort.

Seit seinem Debüt 1984 sieht man Jürgen Tonkel immer wieder in widersprüchlichen oder markanten Rollen wie etwa als überforderter Vater, Killer, Direktor, Wirt, Säufer oder Hauptkommissar in TV-Reihen wie Die Chefin, K3-Kripo Hamburg, Tatort, Bella Block, in zahlreichen TV-Serien als auch in preisgekrönten Fernsehfilmen wie Rose oder Ihr könnt euch niemals sicher sein.

Auch im Kino kann man Jürgen regelmäßig bewundern. So sah man ihn zum Beispiel als bayerischen Rudertrainer in SOMMERSTURM, als SS-Sturmbannführer in DER UNTERGANG oder als Radiomoderator in WER FRÜHER STIRBT, IST LÄNGER TOT. In dem preisgekrönten Film DIE HUMMEL spielt er die Hauptrolle des gescheiterten Vertreters „Pit Handlos“, in DER GANZ GROSSE TRAUM den Sportlehrer Dr. Jessen oder in WER´S GLAUBT WIRD SELIG den Leichenbestatter „Möslang“.

Seit 2011 spielt er an der Seite von Katharina Böhm die Hauptrolle des Hauptkommissars „Paul Böhmer“ in der erfolgreichen ZDF-Krimi-Reihe Die Chefin.

Hier ein kleines Interview mit Jürgen Tonkel über sein Schauspielerleben.

Theater:

  • 2005-2009 Theater am Kurfürstendamm, Berlin
  • 2004 "Siggi", erstmals Regiearbeit am Stadttheater Konstanz
  • 2001-2004 Metropol Theater
  • 1999-2002 Volkstheater München
  • 1996-1997 Teamtheater München
  • 1995 Volkstheater München
  • 1994 Prinzregententheater Bayrische Staatsoper München
  • 1993 Theaterakademie München Bayerische Staatsoper – Labor
  • 1992 Landestheater Memmingen Theaterakademie München Theaterzelt "Das Schloß" München Dreiländertheater Basel
  • 1991 Freilichtbühne Augsburg
  • 1990 Theater rechts der Isar München
  • 1989 Theater der Jugend München
  • 1988 Stadttheater Ingolstadt

Film und Fernsehen – eine Auswahl:

    2014

  • „Die Chefin“,(8 Folgen) Regie: Florian Kern, Michael Schneider, Elmar Fischer
  • „Marthaler: Ein allzu schönes Mädchen“(TV) Regie: Lancelot von Naso
  • „Marthaler: Die Akte Rosenherz“ (TV) Regie: Lancelot von Naso
  • „Storno-todsicher versichert “ (TV) Regie: Jan Fehse
  • „BR-TATORT: Die letzte Wiesn“ (TV) Regie: Marvin Kren
  • „Rosenheim Cops“ (4 Folgen) Regie: Jörg Schneider

  • 2013

  • "Die Gruberin" (TV), Regie: Thomas Kronthaler
  • "Tod in den Bergen" (TV), Regie: Nils Willbrandt
  • "Die Chefin", (8 Folgen) Regie: Florian Kern, Michael Schneider, Züli Aladag
  • "Mord am Höllengrund", Regie: Maris Pfeiffer
  • "V8 – Du willst der Beste sein" (Kino), Regie: Joachim Masannek
  • "Rosenheim Cops" Regie: Walter Bannert

  • 2012

  • "Polizeiruf 110: Fieber" (TV), Regie: Hendrik Handloegten
  • "Die Chefin", (4 Folgen) Regie: Florian Kern, Filipos Tsitos
  • "Tod in den Bergen" (TV), Regie: Nils Willbrandt
  • "Wer´s glaubt, wird selig"(Kino), Regie: Marcus H. Rosenmüller
  • "Marthaler - Partitur des Todes" (TV), Regie: Lancelot von Naso
  • "Rosenheim Cops" Regie: Gunter Krää, Jörg Schneider

  • 2011

  • "Was weg is is weg" (Kino), Regie: Christian Lerch
  • "Rosenheim Cops – Alles hat seinen Preis" Regie: Holger Gimpel
  • "Die Chefin" (4 Folgen), Regie Maris Pfeiffer, Michael Schneider
  • "Pension Freiheit", Regie: Markus Kleinhans

  • 2010

  • Buch und Regie beim ersten eigenen Kurzfilm "Leave without running", gedreht mit englischen Darstellern in London
  • "Rosenheim Cops – Die strafende Hand Gottes", Regie Gunter Krää
  • "Der Alte – Tödliche Ermittlung", Regie: Hartmut Griesmayer
  • "SOKO Kitzbühel – Folge 133", Regie: Martin Kinkel
  • "Beinahe" , Regie: Uwe Greiner
  • "SOKO 5113 – Hausmach", Regie: Michael Wenning
  • "Der ganz große Traum" (KINO), Regie: Sebastian Grobler
  • "Föhnlage", Regie: Rainer Kaufmann
  • "Die Braut im Schnee", Regie: Lancelot von Naso

  • 2009

  • "Hausmeister Krause", Regie: Gerit Schieske
  • "All you need is love-meine Schwiegertochter ist ein Mann", Regie: Edzard Onneken
  • "Franzi – Folge 12", Regie: Matthias Kiefersauer
  • "Um Himmels Willen – Folge 111", Regie: Karsten Wichniarz
  • "Rookie-Fast Platt", Regie: Tommy Krappweis
  • "SOKO Donau - Rot wie Blut", Regie Erhard Riedlsperger
  • "Die Hummel" (KINO), Regie: Sebastian Stern

  • 2008

  • "Ihr könnt euch niemals sicher sein", Regie: Nicole Weegmann
  • "Stolberg – Freund und Helfer", Regie: Michael Schneider
  • "Machen wir´s auf Finnisch", Regie: Marco Petry
  • "Rosenheim Cops – Tod eines Lüftlmalers" Regie: Ed Ehrenberg
  • "Über den Tod hinaus", Regie: Andreas Senn
  • "Der Alte – Männer in Schwarz", Regie: Markus Ulbricht
  • "Das Haus meines Vaters", Regie: Matthias Tiefenbacher
  • Erste TV-Regiearbeit am Sitcom-Format "Alex und Max" in Berlin

  • 2007

  • "SOKO 5113 – Schattenseiten", Regie: Peter Stauch
  • "Hausmeister Krause", Regie: Gerit Schieske
  • "Süden – Das Geheimnis der Königin", Regie: Martin Enlen
  • "K3-Kripo Hamburg: Menschenraub", Regie: Marcus Weiler
  • "Die andere Hälfte des Glücks", Regie: Christiane Balthasar
  • "Pro 7 Funny Movies – "Spiel mir das Lied und du bist tot", Regie: Eric Haffner
  • "Räuber Kneissl", (Kino) Regie: Marcus H. Rosenmüller
  • "Die Geschichte vom Brandner Kaspar", (Kino) Regie: Joseph Vilsmaier

  • 2006

  • "Hausmeister Krause", Regie: Gerit Schieske
  • "K3 – Kripo Hamburg – Gefangen", Regie: Marcus Weiler
  • "Helen, Fred und Ted", Regie: Sherry Hormann
  • "Alarm für Cobra 11 – Das Versprechen", Regie: Sebastian Vigg
  • "Good Kill", Kurzfilm, Regie: Uwe Greiner
  • "Das Beste aus meinem Leben-Der Kapitän..",Regie: Ulrich Zrenner
  • "Tango zu dritt", Regie: Thomas Kronthaler
  • "Alte Freunde", Regie: Friedemann Fromm

  • 2005

  • "Rose", Regie: Alain Gsponer
  • "Der Staatsanwalt – Henkersmahlzeit", Regie: Peter F. Bringmann
  • "SOKO Leipzig – Das Mädchen auf dem Schwebebalken", Regie: Sebastian Vigg
  • "K3 – Kripo Hamburg – Ein anderer Mann", Regie: Marcus Weiler
  • "Wer früher stirbt, ist länger tot", (Kino) Regie: Marcus H. Rosenmüller
  • "SOKO Kitzbühel – Tödliche Trugbilder" (90 min.), Regie: Markus O. Rosenmüller
  • "Bella Block – Mord unterm Kreuz", Regie: Hans Steinbichler
  • "Die andere Hälfte des Glücks", Regie: Christiane Balthasar

  • 2004

  • "Die Verbrechen des Professor Capellari
  • "Ein Toter kehrt zurück", Regie: Dirk Regel
  • "Hausmeister Krause", Regie: Gerit Schieske
  • "Großstadtrevier – Fette Beute", Regie: Markus Weiler
  • "SOKO Köln – Alles Lüge", Regie: Axel Barth
  • "The Clan", (Kino, Italien) Regie: Christian de Sica
  • "Forsthaus Falkenau-Ölfieber in Küblach”, Regie: Andreas Drost
  • "K3 Kripo Hamburg – Porzellan", Regie: Friedemann Fromm
  • "Grenzverkehr", (Kino) Regie: Stefan Betz
  • "K3 Kripo Hamburg – Fieber", Regie: Friedemann Fromm

  • 2003

  • "K3 Kripo Hamburg – Auf dünnem Eis", Regie: Friedemann Fromm
  • "SOKO Leipzig – Weißer Schnee", Regie: Michel Bielawa
  • "Abgefahren", (Kino) Regie: Jakob Schäuffelen
  • "Sommersturm", (Kino) Regie: Marco Kreuzpaintner
  • "Wie die Sonne fällt", Regie: Lancelot von Naso
  • "Unter Verdacht – Gipfelstürmer", Friedemann Fromm
  • "The Tourist", Regie: Lancelot von Naso
  • "Der Untergang", (Kino) Regie: Oliver Hirschbiegel

  • 2002

  • "Zweikampf", Regie: Gert Steinheimer
  • "Fickende Fische – Alles positiv", (Kino) Regie: Almut Getto
  • "Wilde Engel – Grossmanns Koffer", Regie: Matthias Tiefenbacher
  • "Zwei Profis – Das schweigsame Dorf", Regie: Christoph Klünker
  • "Schloß Orth – Die Mutprobe", Regie: Christa Mühl
  • "Der Tod ist kein Beweis", Regie: Dagmar Hirtz
  • "Es muss Liebe sein", Regie: Felix Dünnemann
  • "Talks", Michael Rentsch
  • "Der Bulle von Tölz – Malen mit Vinzent", Regie: Nikolaus Leytner
  • "Hausmeister Krause", Regie: Gerit Schieske

  • 2001

  • "Feindliche Übernahme – althan.com", (Kino) Regie: Carl Schenkel
  • "Café Meineid – Haarig", Regie: Franz Xaver Bogner
  • "Großstadtrevier – Mutproben", Regie: Lars Jessen
  • "Ein Fall für zwei – Freispruch für den Mörder" Regie: Dieter Laske
  • "Hausmeister Krause", Regie: Gerit Schieske
  • "Die Verbrechen des Professor Capellari
  • "Zerbrechliche Beweise", Regie: Christian Görlitz
  • "Traumfrau mit Verspätung", Regie: Hans-Erich Viet

  • 2000

  • "Hotel Deepa", (Kino) Regie: Marcus H. Rosenmüller
  • "Tatort – Von Bullen und Bären", Regie: Thomas Freundner
  • "Brennendes Schweigen", Regie: Friedemann Fromm
  • "Hausmeister Krause", Regie: Gerit Schieske
  • "Die Rosenheim-Cops", Regie: Gudrun Scheerer
  • "Geier im Reisrand", Regie: Paul Haratherv
  • "Doppelpack", Regie: Matthias Lehmann
  • "Die Männer vom K3 – Freier Fall", Regie: Miko Zeuschner

  • 1999

  • "Menschenjagd", Regie: Markus Bräutigam
  • "Tatort – Die apokalyptischen Reiter", Regie: Martin Gies
  • "Tatort – Habgier", Regie: Jürgen Bretzinger
  • "Verlorene Kinder", Regie: Norbert Kückelmann
  • "Hausmeister Krause", Regie: Gerit Schieske
  • "Midsommar Stories - Sabotage", Regie: Elena Alvarez
  • "Liebe und weitere Katastrophen", Regie: Bernd Fischerauer
  • "Café Meineid – A liaba Bua", Regie: Franz Xaver Bogner
  • "SOKO 5113 – Schnappschüsse", Regie: Gloria Behrens
  • "Nicht mit uns", Regie: Bernd Fischerauer
  • "Die Straßen von Berlin", Regie: Michael H. Zens

  • 1998

  • "Tatort – Gefallene Engel", Regie: Thomas Freundner
  • "Rhapsodie in Blut", Regie: Uwe Janson
  • "Young Love, True Love", Regie: Niki Stein
  • "Die hohe Kunst des Seitensprungs", Regie: Martin Gies
  • "Café Meineid", Regie: Franz Xaver Bogner
  • "Medicopter 117-Mission ohne Ausweg", Regie: Wolfgang Dickmann
  • "Hausmeister Krause", Regie: Chico Klein,Gerit Schieske
  • "Einmal Leben", Regie: Franz Xaver Bogner
  • "Zum Sterben schön", (Kino) Regie: Friedemann Fromm

  • 1997

  • "Heimlichkeiten", Regie: Steffi Kammermeier
  • "Durch dick und dünn", Regie: Holger Neuhäuser
  • "Balko – Gelegenheit macht Diebe", Regie: Jan Ruzicka
  • "Porträt eines Richters", Regie: Norbert Kückelmann
  • "Ehen vor Gericht", Regie: Clemens Keiffenheim
  • "Vater wider Willen", Regie: Rainer Wolffhardt

  • 1996

  • "Und keiner weint mir nach",(Kino) Regie: Joseph Vilsmaier
  • "Alle meine Töchter", Regie: Wigbert Wickert
  • "Alle haben geschwiegen", Regie: Norbert Kückelmann
  • "Café Meineid – Fleischeslust", Regie: Franz Xaver Bogner
  • "Eine unmögliche Hochzeit", Regie: Horst Sczerba

  • 1995

  • "Der Trip", (Kino) Regie: Wolfgang Büld
  • "Alle meine Töchter", Regie:Wigbert Wicker

  • 1994

  • "OP ruft Dr. Bruckner", Regie Edzard Onneken

  • 1993

  • "Schwarz greift ein", Regie: Gert Steinheimer

  • 1992

  • "Der Fahnder – Der Neue", Regie: Peter Adam

  • 1991

  • "Die Diestel", (Kino) Regie: Gernot Krää

  • 1990

  • "Werner – Beinhart", (Kino) Regie: Niki List

  • 1989

  • "Das einfache Glück" (Kino) Regie: Edzard Onneken
  • "Sekt oder Selters", Regie: Markus Bräutigam

  • 1988

  • "Die Reporter", Regie: Klaus Emmerich
  • "Menschliche Wärme", Regie: Edzard Onneken

  • 1987

  • "Der Fahnder – Kalte Fracht" Peter Adam

  • 1985

  • "BLAM", Regie: Gloria Behrens

© 2014 Balls & Brains all rights reserved | ballsandbrains.de